www.tadema.de
Marionetten


Start | Inhalt | Euro-Ideologie | Autor | Colitis ulcerosa | Buch | Erbrecht

[]

Merkel

In Wahrheit ist Merkel die heilige Johanna der Banken, heißt es beim Blogger Fabio De Masi auf europa für alle. Merkel ist gerissen, heißt es weiter. Seit Jahren beschäftige ich mich mit Angela Merkel, der deutschen Bundeskanzlerin und immer noch frage ich mich: wie konnte diese Frau das werden, was sie heute ist. (mat, 15.01.2011)
Angela Dorothea Merkel (geborene Kasner; 17. Juli 1954 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin, heißt es bei Wikipedia. Seit dem 10. April 2000 ist sie Bundesvorsitzende der CDU und seit dem 22. November 2005 deutsche Bundeskanzlerin. Von 1991 bis 1994 war Merkel Bundesministerin für Frauen und Jugend (Kabinett Kohl) und von 1994 bis 1998 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Kabinett Kohl V). Von 1998 bis 2000 amtierte sie als Generalsekretärin der CDU.
Merkel war ... in der FDJ aktiv. Merkel selbst betont Kulturreferentin gewesen zu sein, während andere Quellen angeben sie sei Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen, die genaue Funktion Merkels ist nicht mehr überprüfbar, da alle Belege unauffindbar sind, was mich überhaupt nicht wundert. War sie Sekretärin für Agitation und Propaganda in der FDJ der DDR, so beherrscht sie die politische Lüge vermutlich meisterlich.
Während der Wende in der DDR im Herbst 1989 zeichnete sich ab, daß sich im Osten Deutschlands neue, demokratische Parteistrukturen herausbilden würden. Die Macht der SED über den Staat bröckelte. Merkel begann beim neu gegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) zu arbeiten. Am 4. August 1990 stimmte auf einem Sonderparteitag des DA eine Mehrheit für einen Beitritt zur west- deutschen CDU nach vorhergehender Fusion mit der Ost-CDU. Kohl lud im November 1990 die Merkel zu einem Gespräch ins Kanzleramt nach Bonn ein und nominierte sie überraschend für ein Ministeramt in seinem Kabinett. Wie war das möglich, wie konnte er das tun? Nicht ein CDU-Mitglied meuterte dagegen - die deutsche Medienlandschaft ging nicht dagegen an, das taten die Sozis nicht und die Grünen auch nicht. Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes verzeichnete Merkel in den Jahren 2006, 2007, 2008 und 2009 in einer Rangliste der 100 mächtigsten Frauen der Welt auf dem ersten Platz. Bis Ende 2010 hatte die Merkel alle CDU-Granden beiseite geräumt - keiner hat sich gewehrt - eigentlich ist so etwas nur möglich mit einer fremden Macht im Rücken und diese gab es.

Die Frage, wie konnte diese Frau, Ex-DDR-Kommunistin, das werden was sie heute ist, ist aber noch immer nicht beantwortet.
Das Geheimnis sind die Ausbildungsprogramme in den USA: Auf der Website des American Council on Germany liest man, daß hier "Young Leaders alumni" programmiert werden. Fotos zeigen Merkel, zu Guttenberg und andere bei einer Programmierung im Jahre 2002. Präsident des American Council on Germany zu dieser Zeit - Henry Kissinger!

Auf der Seite mat_090324.html vom 24. März 2009 schreibe ich: Unsere Kinder oder Enkel werden eines fernen Tages erfahren, daß Michail Gorbatschow, der whisky-selige Boris Jelzin, Angela Merkel und Joschka Fischer von der CIA oder von Henry Kissinger gecastet wurden.
Ich ahnte damals noch nicht, wie nahe ich der Wahrheit gekommen war. Angela Merkel, Karl-Theodor von und zu Guttenberg, Christian Wilhelm Walter Wulff (Ministerpräsident des Landes Niedersachsen) und andere wurden in den USA programmiert. Heute vertreten sie die Prinzipien und die Ziele der US- Amerikaner. Das erklärt vieles, nicht wahr? Merkel, Guttenberg, Wulff und andere - muß man wissen - sind in Gremien eingebunden, die jeder demokratischen Kontrolle entzogen sind.

Direkt nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag und seiner Berufung in den Auswärtigen Aus- schuß wurde zu Guttenberg in das transatlantische Machtgremium Atlantik-Brücke aufgenommen.
Die Atlantik-Brücke und das Aspen-Institut sind das Licht der Öffentlichkeit scheuende Macht- und Einflußzirkel, die sich jeder demokratischen Kontrolle entziehen, sich als Elitenetzwerk verstehen und durch die Heranbildung eigener Auslesen bestrebt sind, ein höchst eigenes, stetig wachsendes, quasi dynastisches Einflußgebiet zu sichern. Wer zu diesen Elitezirkeln gehört, kann sich zum neuen trans- atlantischen "Adel" zählen. Ihre Definition von "Demokratie" ist eine völlig andere als die des all- gemeinen Sprachgebrauchs. Demokratie bedeutet für diese Einflußzirkel lediglich ein geeignetes Medium vor dessen Hintergrund und auf dessen Kosten sie sich berechtigt sehen, eine Hauptrolle auf der Weltbühne zu spielen. >> Friederike Beck, Zeitgeist "Der Zögling" und Guttenberg, der "Junge Führer" - die Atlantik Brücke und ihr Young-Leaders-Programm.
>> Teil I als PDF-Datei
>> Teil II als PDF-Datei

The American Council on Germany ist eine nichtstaatliche Organisation, welche mit dem Council on Foreign Relations affiliiert ist. Der Council on Foreign Relations in New York ist das Netzwerk aller Netzwerke. Ihm gehören die Elite der US-Gesellschaft und als korporative Mitglieder, die größten Konzerne der Welt an. Der Council hat großen Einfluß auf die Politik der Vereinigten Staaten und auf fast alle Staaten dieser Erde. In den letzten zwanzig Jahren wurde eine institutionelle Ankettung Europas an die USA durchgeführt, die nur noch schwer rückgängig zu machen ist. Quelle: heise/tp

Nur sehr wenige Menschen in Deutschland wissen, was für Läuse Henry Kissinger & Co uns Deutschen in den Pelz getan haben. Merkel und zu Guttenberg gehören ganz sicher dazu. Merkel und Guttenberg sind US-Marionetten die immer das machen werden, was ihnen Washington sagt. Sie sind unglaublich gehorsam. (mat, 15.01.2011)

...

Frau Merkels Lebenspartner Joachim Sauer ist bei der US- amerikanischen Firma Biosym Technology angestellt. Er verbringt ein Jahr in San Diego Kalifornien, im Labor dieser Firma, die für das Pentagon arbeitet. Er bleibt in der Folge Experte bei Accelrys, einer anderen für das Pentagon arbeitenden Gesellschaft in San Diego. Angela Merkel ihrerseits verbessert ihr Englisch, das sie von nun an bestens beherrscht, heißt es bei dem französischen Journalisten Thierrry Meyssan. Und weiter: Als die DDR in die Bundesrepublik und der Demokratische Aufbruch in die CDU übergeführt sind, wird Angela Merkel in den Bundestag gewählt und tritt in Helmut Kohls Regierung ein. In nur 14 Monaten hat sich die Verantwortliche für kommunistische Propaganda bei der DDR-Jugend zur christdemo- kratischen Ministerin für Jugend in der Bundesrepublik gewandelt. ... Angela Merkel zwingt Helmut Kohl, sich aus der Partei zurückzuziehen, und kurz danach auch den neuen Vorsitzenden der CDU, Wolfgang Schäuble, zurückzutreten. Sie übernimmt den Vorsitz der Partei, die CDU. Von nun an wird Angela Merkel von zwei wichtigen Pressegruppen offen unterstützt. Sie kann auf Friede Springer zählen, der Erbin der Axel-Springer-Gruppe und auf Liz Mohn, Direktorin der Bertelsmann-Gruppe, Nummer 1 der europäischen Medien (RTL, Prisma, Random House usw.). Frau Mohn ist auch Vize- präsidentin der Bertelsmann-Stiftung, die den intellektuellen Stützpfeiler der euroamerikanischen Verbindungen bildet. Angela Merkel stützt sich auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. 2003 vertraut das State Departement Jeffrey Gedmin und Craig Kennedy ein ausgedehntes Programm für «öffentliche Diplomatie» an, das heißt für Propaganda, welches unter anderem die geheime Subvention von Journalisten und Meinungsbildungs- stellen in Westeuropa beinhaltet. 2003 widersetzt sich Gerhard Schröder der angloamerikanischen Operation im Irak. Angela Merkel veröffentlicht daraufhin eine Stellungnahme in der Washington Post, in der sie die Chirac-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurückweist, ihre Dank- barkeit und Freundschaft gegenüber «Amerika» betont und den Krieg unterstützt. (Wer mag Merkels Aufsatz in der Washington Post wohl geschrieben haben? (mat))
2005: Die Deutschen wollen Schröder nicht mehr, aber sie wollen auch Merkel nicht. Nach langwierigen und mühsamen Verhandlungen wird eine große Koalition gebildet: Angela Merkel wird Bundes- kanzlerin, aber sie muß die Hälfte der Ministerposten an die Opposition abgeben.

Der Artikel des linken französischen Journalisten läßt den Verdacht aufkommen, daß Angela Merkel unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer von der CIA rekrutiert und von neokonservativen US- Kreisen systematisch auf neue Aufgaben in Deutschland vorbereitet wurde und dann in ihre jetzige Position gehievt wurde.
Thierry Meyssan, Journalist und Schriftsteller, Präsident des Réseau Voltaire, Frankreich

Man mag von der Geschichte halten was man will, man mag sie glauben oder auch nicht, merkwürdig und nachdenkwürdig bleibt: die USA halten für fast jedes Land auf dieser Welt einen Regierungschef bereit und zaubern diesen bei Bedarf aus dem Hut: Eine Kanzlerin Merkel für das wiedervereinigte Deutschland (Gerhard Schröder war ungehorsam). Einen Präsidenten Sarkozy (angeblich CIA-Agent) für Frankreich, Saakaschwili (angeblich CIA-Agent) für Georgien, Karzai für Afghanistan und Talabani für den Irak - allesamt sind sie Marionetten. Die Liste kann beliebig verlängert werden.

Nachdenkenswert bleibt für mich die Geschichte "Merkel" allemal. Ich kann einfach nicht verstehen, warum es absolut keine Abwehrhaltung gegen diese Frau gab - nirgendwo. Während ihre Genossen der Reihe nach denunziert und beiseite geräumt wurden hat nie jemand versucht Frau Merkel eine Stasivergangenheit o.ä. anzuhängen. Auch die Nähe zu neokonservativen Kreisen in den Vereinigten Staaten - deren Müll sie importiert - wird ihr nicht vorgeworfen. Die Bundeskanzlerin spielt mit fast 500 Millionen Europäerinnen und Europäer. Die Bundeskanzlerin macht Politik gegen die Menschen in Europa. Sie faschisiert Europa - zu erkennen ist das bei uns in Deutschland, in Ungarn, in Schweden, in Dänemark, in den Niederlanden, in Belgien, in Frankreich und in Italien. Sie füttert Banken und Superreiche. Möglich, daß dieses Jahr (2011) ein Schicksalsjahr wird – für die Europäische Union, seine Menschen und deren Geld, der Euro. Die Bundeskanzlerin hat ganz Europa verwüstet (deutsche Billiglöhne, Lohndumping und Steuerdumping) - nun will sie dieses Europa auch noch führen. Man ist geneigt bei soviel Großfrausucht zu sagen: die Frau ist verrückt, aber dem ist nicht so - Washington D.C. fordert daß Frau Angela Merkel Europa, dieses verfluchte neofeudalistische Gebilde führt. (mat, 15:40 16.01.2011)

Seitenanfang | Euro-Ideologie


©Tadema 1999-2011 [ www.tadema.de ] [ ... ]